Facebook Twitter
cardtivity.com

Ich Wurde Angeklagt – Was Kann Ich Tun, Um Mir Selbst Zu Helfen?

Verfasst am April 5, 2022 von Michael Smith

Warum ich? Wie kann ich das zulassen? Wenn ich einfach zurückgehen und rückgängig machen könnte, was ich getan habe. Es ist nur natürlich, sich an diesem Denkprozess zu beteiligen, wenn Sie wegen einer Straftat angeklagt wurden. Solche Gefühle können in Ihrem Kopf wiederholt wiederholt. Sie können sogar glauben, dass Sie sie nicht aufhalten können. Sie müssen jedoch in der Lage sein, sich selbst zu helfen.

Beginnen Sie zunächst, dass dieser Denkprozess Gefühle der Hilflosigkeit schafft und entmacht ist. Wenn Sie dies lesen, versuchen Sie wahrscheinlich, Ihre Lage zu verstehen und zu verstehen, dass Sie ein gewisses Maß an Kontrolle über die Situation haben. Dies ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Die Kontrolle über Ihre Emotionen und Ihren Denkprozess zu erlangen, ist unerlässlich. Es ist der erste Schritt in der bevorstehenden Reise. Wenn Sie dies tun, können Sie klar denken und effektive Entscheidungen treffen. Was auch immer Sie an diesen Punkt gebracht hat, hat sich bereits geschafft. Es gibt absolut keinen Vorteil, es zu leben und sich selbst zu beurteilen. Akzeptiere, dass es passiert ist. Sie stehen jetzt vor einer Herausforderung, mit der Sie sich stellen müssen.

Nehmen Sie ein Blatt Papier und schreiben Sie auf dem Höhepunkt der Seite "an meinen Anwalt". Dadurch erhalten Sie den privilegierten Charakter dieses Dokuments. Schreiben Sie so detailliert wie möglich auf (machen Sie sich nicht Sorgen darüber, dass irrelevante Fakten einbezogen werden) alles, was während des Vorfalls geschah, was zur Anklage führte. Wenn Sie der Meinung sind, dass es relevante Hintergrundinformationen gibt, geben Sie diese an. Machen Sie sich auch Notizen zu Fragen und Bedenken, die mir in den Sinn kommen. Diese Übung erfüllt mehrere Funktionen. Es bewahrt Ihr Gedächtnis an die Ereignisse, die Sie möglicherweise auf viele Monate hinunter aussagen. Es bietet Ihrem Anwalt ein vollständiges und genaues Verständnis der Situation. Es ermöglicht es, Ihre eigenen Gedanken zu klären und zu artikulieren.

Die nächste Aufgabe ist es, den perfekten Anwalt zu finden. Dies scheint eine gewaltige Aufgabe zu sein. Was wissen Sie schließlich über das Gesetz? Kenntnisse über das Gesetz müssen Sie nicht benötigen, um den idealen Anwalt zu finden. Sie können feststellen, ob Sie jemanden wollen. Sie können beurteilen, ob Sie den Ansatz des Einzelnen bevorzugen. Sie können die Kommunikationsfähigkeiten einer Person bewerten. Sie können zu schätzen wissen, wie lange diese Person mit Ihnen verbracht hat oder nicht. Verwenden Sie diese Faktoren, um Sie zu führen. Sie haben ein Leben lang Erfahrung im Umgang mit Menschen. Sich darauf verlassen. Vertraue deinen Instinkten. Vertraue dir selbst.

Halten Sie die Kommunikationskanäle offen. Ein Mangel an Kommunikation zwischen einem Anwalt und einem Mandanten führt häufig zu Missverständnissen und einer Zusammenbruch der Beziehung. Es ist die Pflicht des Anwalts, den Kunden regelmäßig informiert und aktualisiert zu halten. Sie können und sollten jedoch jederzeit, wenn Sie eine Frage, ein Problem, eine Idee oder eine Idee haben oder nur wissen, ob in Ihrem Fall eine Entwicklung vorhanden ist. Ein fantastischer Anwalt ermutigt diese Art von Kontakt und wird sich seinen Kunden zur Verfügung stellen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Anwalt an der Philosophie festhält und sie ausnutzen. Je mehr Kommunikation Sie haben, desto besser gebildet Sie und Ihr Anwalt. Infolgedessen kann Ihr Anwalt einen sinnvolleren Rat geben, und Sie werden Ihrem Anwalt bessere Anweisungen geben. Auf lange Sicht werden Sie mit dem Service -Niveau, den Sie von Ihrem Anwalt erhalten, zufriedener sein.

Seien Sie proaktiv in der Entwicklung Ihres Falls. Seien Sie bereit, am Bau Ihrer Verteidigung teilzunehmen. So brillant der Anwalt auch sein mag, er hat kein Verständnis für die Fakten aus erster Hand. Sie machen. Du warst da. Die Fakten sind alles. Ein fantastischer Anwalt gibt dies zu und wird sich vornehmen, um die Fakten zu beherrschen. Zu diesem Zweck sollte er Sie in das Verfahren einbeziehen. Überprüfen Sie die Zeichen mit Ihrem Anwalt. Kommentieren Sie, was Sie zustimmen, was Sie nicht zustimmen, was Sie denken, könnte übersehen werden. Teilen Sie Ihre Ideen. Sie können sich etwas einfallen lassen, an das Ihr Anwalt nicht gedacht hat.

Schließlich eine positive Einstellung beibehalten. Negative Gefühle schleichen sich von Zeit zu Zeit an. Dies ist natürlich und zu erwarten. Lassen Sie sie jedoch nicht Ihre Aufmerksamkeit beeinträchtigen. Erkennen Sie sie einfach an und legen Sie sie dann beiseite. Eine positive Einstellung ermöglicht es Ihnen, Informationen und Ratschläge des Anwalts effektiv zu verarbeiten. Um Ihrem Anwalt entsprechende Anweisungen zu geben; Ihre Bedenken kommunizieren; und im Allgemeinen nützlich zu Ihrer Verteidigung.

Denken Sie daran, so schlecht es jetzt klingt, Sie werden das durchstehen.